Entwicklung eines Roadbooks

November 05, 2021 3 translation missing: de.blogs.article.read_time

Der wohl wichtigste Punkt beim Rallye fahren ist mit Sicherheit die Navigation, wie will man denn auch sonst seine Strecke finden. Im Auto und LKW übernimmt die Aufgabe der Navigation der magenfeste Beifahrer. Nicht so beim Motorrad. Da ist man auf sich alleine gestellt. Fahren, nachkilometrieren, navigieren, Bilder deuten und Papierrolle weiterspulen gleichzeitig. Das kann bei Tempo 140, brütender Hitze und Dehydrierung ganz schön kompliziert werden.

Deshalb muss das Equipment zu 100% funktionieren!

Hier beginnt die Entwicklung eines Roadbooks

Mein erstes handbetriebenes Roadbook, gebaut aus einem Aluminium Druckguss Gehäuse. Die denkbar schlechteste Wahl um Wellen zu lagern. Guss... Entformungsschrägen, nichts 90° und parallel sage ich da nur. Letztendlich hat es trotzdem funktioniert und mich mit dem Rallye Virus infiziert - ich will Rallye fahren!

Wie das nunmal so ist, die erste echte offfroad Rallye steht vor der Tür und der Zeitruck steigt, nichts ist fertig.

Mit diesem Roadbook entstand die erste Idee für eine Modulbauweise, welche jedes Teil austauschbar macht. Wie zum Beispiel das mehrteilige Gehäuse des Roadbooks. Bei einem Crash können die robusten Seitenteile weiter verwendet werden und ggf. muss nur das Gehäuse getauscht werden. Roadbooks wie das MD (Roadrunner), der Oldie unter den Roadbooks hat ein verschweißtes Gehäuse das nach einem Sturz mehr als nur das Gehäuse in mitleidenschaft zieht.

Roadbook 1.0

Das Roadbook 1.0 ist das erste Vorserien Roadbook und bereits voll einsatzbereit.

Mittlerweile mit präzise lasergeschnittenen und gekanteten Aluminium Gehäuse, CNC gefrästen Deckel sowie Seitenteilen aus extra robusten Kunststoff mit Kugellagern für die Wellen. Diese haben den Vorteil, dass die Wellen besonders leicht,spielfrei und vorallem geräuscharm laufen.

Einziges Manko, dass ich herausstellte, war das Gewicht und die Baugröße. Über 1,5kg ist für Motorsport natürlich deutlich zu schwer.

Auf in die nächste Runde Roadbook 2.0 entwickeln.

 

Roadbook 2.0 nocheinmal 100% besser wie das Roadbook 1.0.

Das Gewicht wurde um 420 Gramm, trotz mehr Wandstärke des Gehäuses. Die Abmaße betragen mittlerweile LxBxH: 204x133x100mm.

Außerdem wurde die Anzahl kostspieliger Bauteile reduziert, mehr Normteile verbaut und auf hochwertigere Materialien zurückgegriffen.

Die nächste Rallye steht vor der Tür, Nachts über Stock und Stein bei der Blue Night Adventure. Die LED Beleuchtung die seitlich angebracht ist beleuchtet das Roadbook perfekt. Der Vorteil von einer seitlichen Beleuchtung ist, dass durch die großen Papierrollen von 50mm Durchmesser das Licht nicht verdeckt wird und nur noch ein schmaler Streifen der Navigation beleuchtet wird. So können alle vorbeilaufenden Bilder schattenfrei abgelesen werden.

 Das Roadbook 3.0 - die Serienproduktion beginnt!

Ganz wichtige Neuerung ist hierbei die individuelle Seriennummer für jedes einzelne Roadbook. Da ich eine lebenslange Update Garantie biete, welche über die Zeit fehlerhafte Teile austauscht, kann mit einer Seriennummer genau nachvollzogen werden welches Roadbook auf welchen Update ist und welche Ersatzteile bereits verbaut wurden. Dies gibt mir perfektes Feedback an welchen Stellen Verbesserungspotential besteht und die Entwicklung geht stehts voran.

 

Roadbook 3.0 im Vergleich: Das Advengear Roadbook 3.0 hat einen maximalen Durchmesser der Papierrollen von 50mm. Bei endlosen Papierrollen mit etwa 0,12mm Balttstärke passen bis zu 90 Blätter DIN A5 auf unsere Rollen. Bei einem Durchmesser von 40mm wie beim MD Roadbook, sind es jedeglich nur etwa 60 Blatt.

Roadbook 3.0

  • Abmaße LxBxH: 205x133x100mm
  • Gewicht: 1000g
  • Durchmesser Papierrolle: Ø50mm
  • Modulbauweise: Dreiteiliges Gehäuse, erweiterbar durch Zubehör
  • Jedes Ersatzteil einzeln lieferbar
  • Spritzwasserdicht
  • LED Beleuchtung seitlich eingebracht (warm weiß, blau oder auf Anfrage)
  • PU Antriebsriemen
  • Lebenslange Update Garantie auf Verbesserungen
  • Individuelle Seriennummer (nachvollziehbarkeit von Reparaturen und Updates)
  • Made in Germany

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.